Bestellen Sie bei uns Felle und Tierhäute für Ihr Unternehmen? Dann ist es hilfreich zu wissen, wie Sie und Ihre Kunden die Felle pflegen können. Denn Tierhäute bleiben über längere Zeit schön, wenn sie richtig gepflegt werden. Zum Glück ist es nicht schwierig, Felle zu pflegen. Wir geben Ihnen die Tipps & Tricks, um Ihre Felle schön und verkaufsfähig zu halten!

Schaffelle:

Schaffelle kämmen

Es mag verrückt klingen, aber wir empfehlen, ein Schaffell hin und wieder zu kämmen. Besonders langhaarige Felle können nach einiger Zeit verfilzen. Dies geschieht hauptsächlich, wenn man auf dem Fell sitzt oder geht. Sie können das Verfilzen vorbeugen und lösen mit Hilfe einer Bürste oder eines Kamms. Ein Kamm mit dünnen Zinken funktioniert am besten, dann lösen sich auch die kleinen Verwicklungen. Verwenden Sie gegebenenfalls eine Bürste, die sich besonders für Haustiere eignet. Langsam mit der Haarrichtung bürsten und das Fell sieht wieder aus wie neu!

Waschen von Schaffell: Warum es nicht notwendig ist

So wie Kissen auf der Couch oder ein Teppich auf dem Boden, muss ein Schaffell manchmal gereinigt werden. Es ist jedoch absolut unnötig, ein Fell (häufig) zu waschen. In der Tat kann es die Qualität des Fells beeinträchtigen. Jedes Fell enthält natürliches Lanolin. Dieses Wollfett hält Bakterien weitestgehend fern. Es weist Schmutz ab und macht das Haar weich und glänzend. Wenn Sie ein Schaffell zu viel waschen, geht das Lanolin verloren. Die Haare werden steif, matt und brechen schneller ab.

Schaffell reinigen

Das Fell ausklopfen und kurz draußen lüften, ist oft mehr als genug. Staub und grober Schmutz lösen sich automatisch. Sie können das Fell auch mit dem Staubsauger reinigen. Passen Sie dann aber auf, dass die Saugleistung auf der niedrigsten Stufe liegt. So entfernen Sie den kleinsten Schmutz und das Haar bleibt intakt und schön. Aber was ist mit Flüssigkeiten? Es kommt manchmal vor, dass etwas auf das Fell geschüttet wird. Mit Küchenpapier oder einem Tuch tupfen Sie es einfach auf. Am besten reiben Sie mit der Haarrichtung. Dies verhindert Verwicklungen.

Ist der Fleck hartnäckig oder haben Sie Angst, dass das Fell nicht richtig gereinigt wird? Für Wolle sind spezielle Waschmittel erhältlich. Mischen Sie etwas von dieser Flüssigkeit mit Wasser und verwenden Sie den Schaum für den Fleck. Mit einem feuchten Tuch waschen Sie es einfach ab.

Schafsfelle auf Skandinavischer Art waschen

Indem Sie Ihr Fell mit den Haaren nach unten in den (Puder)Schnee legen, können Sie es wieder auffrischen. Auch eine nebelige Außenluft ist auch perfekt. Hängen Sie in diesem Fall das Schafsfell beispielsweise an einer Wäscheleine oder über einen Zaun. Die Schneeflocken oder Nebeltröpfchen reinigen die Haare auf natürliche Weise, ohne das Leder zu beschädigen. Lassen Sie das Fell einige Stunden drauβen hängen oder liegen. Klopfen das Fell danach gut aus. Diese Skandinavische Art zu waschen ist Jahrhunderte alt und sehr effektiv!

Schaffell trocknen lassen

Genau wie jede andere Lederart kann ein Schaffell bei Nässe irreparabel austrocknen. Dehydriertes Leder fühlt sich hart an und seine gesamte Flexibilität geht verloren. Es zerreißt schnell. Es ist daher wichtig, das Fell auf die richtige Weise trocknen zu lassen. Sie können das meiste Wasser entfernen, indem Sie das Fell locker rollen und es zusammendrücken. Mit einem (alten) Tuch können Sie die Rückseite des Fells so trocken wie möglich tupfen. Das Schaffell bei Raumtemperatur trocknen lassen. Wenn Sie das Fell in der Nähe einer Wärmequelle aufhängen oder trockenblasen, erhöht sich die Gefahr des Austrocknens. Es ist daher ratsam, das Fell allmählich und auf natürliche Weise trocknen zu lassen.

Tierhäute:

Tierhaut reinigen

Tierhäute wie Kuhfelle können wie andere Felle gereinigt werden, indem sie gelegentlich draußen ausgeklopft werden. Schmutz, der zwischen den Haaren verbleibt, kann mit dem Staubsauger in der niedrigsten Stufe abgesaugt werden.

Leder ist zunächst wasserabweisend. Verschüttete Flüssigkeit wird beispielsweise nicht sofort aufgenommen, vorausgesetzt dass Sie sie nicht zu lange liegen lassen. Sie können den Fleck mit einem Tuch entfernen. Durch das Abtupfen können Sie leicht die gesamte Feuchtigkeit aufnehmen. Es ist am besten, das Fell nicht zu waschen. Das Leder kann austrocknen und seine natürliche Schutzschicht verlieren.

Eine Haut bleibt besonders lang schön, wenn Sie die Haut von Heizungen und anderen Wärmequellen fernhalten. Das Leder trocknet nicht aus und behält seine Flexibilität! Auch andere Einsatzorte wirken sich auf die Qualität aus. Viele Menschen kaufen eine Tierhaut, um beispielsweise als Teppich auf den Boden zu legen. Häufiges Durchlaufen der Haut kann zu nackten Stellen führen. Sie können Abnutzung reduzieren, indem Sie die Haut ab und zu (eine Vierteldrehung) drehen.

Pflege von Rentierfelle

Rentierfelle sind als Dekoration schön, aber auch verwundbar. Die Haare eines Rentiers sind innen hohl. Obwohl es die Tiere gut warmhält, brechen die Haare schneller als bei allen anderen Tieren. Das Beste ist, nicht über die Haut zu laufen, dann bleibt eine Rentierhaut lange schön und voll!

Haben Sie Fragen zur Pflege von Tierhäuten oder Fellen? Hinterlassen Sie einen Kommentar und wir werden ihn für Sie beantworten!